Obergrenzebach & Niedergrenzebach

Schuljahr 2013/2014


25.07.2014

Wandertag zur Eichwaldhütte

Am gemeinsamen Wandertag am 17.07.2014 trafen sich die 3. und 4. Klassen aus Nieder- und Obergrenzebach sowie Leimsfeld bei strahlend blauem Himmel und liefen zur Eichwaldhütte in Neukirchen. Angeführt von Thomas Weber liefen sie erst einen kleinen Feldweg entlang, was für die Kinder eher langweilig war. Zum Glück wurde der Weg nach einer knappen Stunde ein wenig abenteuerlicher: Die Gruppe lief über Stock und Stein. Über eine kleine Brücke, durch Gestrüpp und matschige Waldwege ging es Richtung Neukirchen. Die 1. und 2. Klassen starteten in Seigertshausen. In der Eichwaldhütte angekommen, trafen sich alle Schüler und Lehrer zum Essen, Spielen und Lachen. Bei Würstchen, Brötchen und kalten Getränken vom Förderverein ließen sie es sich gut gehen. Um kurz nach Zwölf fuhren alle nach Hause. Der gemeinsame Wandertag war ein tolles Erlebnis für alle Schüler.

Maya Weber und Anna Katharina Geisel (Klasse 4, Obergrenzebach)


17.07.2014

Bundesjugendspiele 2014

Am Freitag, den 04.07.2014 sind wir morgens um 7:30 Uhr nach Neukirchen ins Stadion gefahren. Die komplette Kleeblattschule mit den Standorten Seigertshausen, Obergrenzebach, Leimsfeld und Niedergrenzebach von der 1.-.4. Klasse war dabei. Die meisten Kinder sind mit den Bussen gefahren und einige durften mit ihren Eltern fahren. Diese Eltern haben an dem Morgen bei den Bundesjugendspielen mitgeholfen. Alle Kinder und Erwachsenen sollten sich auf die Tribüne setzen. Dann haben Herr Seim und Frau Kumpe die Helfer zu ihren Disziplinen geschickt: Weitsprung, Sprint und Weitwurf. Die Kinder wurden in altersgerechte Gruppen aufgeteilt, jede Gruppe hatte einen Riegenführer. Zwischendurch durften wir, wenn wir wollten, etwas essen und trinken. Die letzte Disziplin war der 800-m-Lauf, die großen Jungen mussten sogar 1000 m laufen. Um die Wartezeit zu verkürzen, bis wir die Urkunden bekamen, haben die Kinder und Eltern, die noch Lust hatten, einen Staffellauf gemacht. Um 12:00 Uhr kam dann endlich die Siegerehrung. Herr Seim und Frau Kumpe haben die Ehrenurkunden verteilt. Es gab auch zwei Schulsieger: David Scharf und Anna Katharina Geisel. Sie bekamen noch ein Geschenk dazu. Die Sieger- und Teilnehmerurkunden verteilten die Riegenführer ihren Kindern. Um 12:15 Uhr war dann Abfahrt wieder zurück in die Schulen.

Finja (Klasse 3, Obergrenzebach)


08.07.2014

Roboter basteln

Wir sind die Klasse 3 aus Obergrenzebach. In Kunst hatten wir das Thema Roboter. Unsere Roboter sehen ganz verschieden aus. Wir haben sie aus Kartons, Papprollen, Dosen und anderen Sachen gebaut. Am Ende haben wir sie mit Ketten, Glitzersteinen, Knöpfen und vielem mehr verziert. Sie sind schön geworden!

Wolke (Klasse 3, Obergrenzebach)


22.03.2014

Werken im Kunstunterricht

Mehrere Wochen fuhren die Kinder der 2. Klasse aus Leimsfeld an die Palmbergschule um dort den Werkraum zu nutzen. (An dieser Stelle noch einmal ein Dank an die Palmbergschule). So wurde im Kunstunterricht gesägt, gehämmert, geschliffen und gebohrt. Es entstanden Schlüsselbretter, Fische, Eulen, Flugzeuge, Raketen und Schwerter.

Kathrin Lohr


21.03.2014

Winterolympiade

Seit Januar trainierten die Schüler der 2. und 3. Klasse aus Leimsfeld für unsere Winterolympiade.

Trainiert wurde:

  • Schlittenfahren
  • Skispringen
  • Bobfahren
  • Schießen
  • Schlittschuhlaufen
  • Eishockey
  • Schneeballschlacht

Und dann war es endlich soweit. Vier Nationen traten gegeneinander an: Deutschland, Polen, Russland und Albanien (Nationalitäten der teilnehmenden Kinder).   

Kathrin Lohr

Schießen Bobfahren Schlittschuhlaufen Die Gewinner der Winterolympiade

15.03.2014

Ein Bericht der Kinder der Klasse 3 aus Obergrenzebach

 

Unser Planetenprojekt

Wir sind die Klasse 3 aus Obergrenzebach! Wir hatten im Sachunterrichts- und Kunstunterricht das Thema „Planeten“. Im Kunstunterricht haben wir zu diesem Thema die Planeten gebastelt. Diese Planeten bestehen innen aus einem Luftballon, den wir außen mit Pappmaché beklebt haben. Dann haben wir die Luftballons bis zur nächsten Kunststunde stehen gelassen. Nachdem sie genug gestanden haben, haben wir sie mit Farbe angemalt. Danach haben wir die Planeten mit Fäden aufgehängt.

Mit diesem Merksatz können wir uns die Reihenfolge der Planeten merken:

Mein

Vater

erklärt

mir

jeden

Sonntag

unseren

Nachthimmel.

Merkur

Venus

Erde

Mars

Jupiter

Saturn

Uranus

Neptun

Merkur: Der Merkur ist der zweitwärmste Planet von unserem Sonnensystem und der nächste Planet zu der Sonne. Er ist 80 - 220 Mio. km von der Erde entfernt. Die Farbe des Merkurs ist rötlich. Er ist ca. 4900 km groß im Durchmesser. Der Merkur besteht aus einem Eisenkern mit flüssigen Eisenmantel und einer Kruste aus Felsmaterial.

Venus: Der Durchmesser der Venus beträgt 12104 km. Die Venus ist orange und gelb, ihre Oberfläche besteht aus vielen Vulkanen. Sie ist eine der kleineren Planeten, ihre Nachbarn sind der Merkur und die Erde. Ihre Entfernung zur Sonne beträgt 108 Mio. Kilometer. Die Temperatur auf der Oberfläche kann bis zu 462°C betragen.

Erde: Die Erde ist der einzige Planet in unserem Sonnensystem auf dem Leben existiert. Sie ist zu einem großen Teil mit Wasser bedeckt und wird deshalb auch „Blauer Planet“ genannt.

Mars: Heute will ich euch von dem Planeten Mars erzählen, auch bekannt als „Der Rote Planet“: Er besteht hauptsächlich aus Eisen. Die Oberfläche dieses Planeten besteht aus Wüsten, Vulkanen und Windstürmen. Er besitzt 2 Monde, die um ihn kreisen. Es wird vermutet, dass Wasser auf diesem Planeten zu finden war, es könnte somit Leben existiert haben. Aber erwiesen ist es nicht. Der Mars ist zwar der direkte Nachbar unseres Planeten Erde, aber einfach noch sehr weit entfernt.

Jupiter: Er ist der größte Planet in unserem Sonnensystem. Er ist so groß, dass die Erde mehr als 1000 mal hineinpassen würde. Er hat einen Durchmesser von 142984 km. Eine Besonderheit des Jupiters ist ein festsitzender Wirbelsturm, den man das „Rote Auge“ nennt. Ein Tag auf dem Jupiter dauert lediglich 10 Stunden. Er braucht 12 Jahre um die Sonne zu umrunden. Er ist 778 Mio. km von der Sonne entfernt. Seine Nachbarplaneten sind Mars und Saturn. Seine Oberflächentemperatur beträgt -148 Grad.

Saturn: Der Saturn ist ein Gasplanet und vor allem durch seine Ringe bekannt. Ihn umkreisen 33 Monde, er hat einen Durchmesser von 120536 km und ist von der Sonne 1400 Mio. km entfernt. Die Oberflächentemperatur des Saturns beträgt -178° Celsius. Der Planet benötigt 29,5 Jahre für eine Umkreisung der Sonne. Die Rotationszeit beträgt 10,2 Stunden. Die Nachbarplaneten sind Jupiter und Uranus.

Uranus: Der Uranus ist ein Gasplanet. Er ist 2900 Mio. km von der Sonne entfernt, für eine Umrundung der Sonne benötigt er 84 Jahre. Der Uranus wird von 27 Monden umkreist. Der Durchmesser  beträgt 51118 km. Auf ihm herrscht eine Temperatur von - 216 °C. Auf dem Uranus dauert ein Tag nur 17,9 Stunden. Seine Nachbarplaneten sind Neptun und Saturn.

Neptun: Der Neptun ist der achte, der äußerste Planet in unserem Sonnensystem. Der Neptun ist ein Gasplanet und einer der kältesten Orte des Sonnensystem mit etwa - 214° Celsius.

 

Die Kinder der Klasse 3 aus Obergrenzebach


09.03.2014

Venezianische Masken in Leimsfeld

Um sich auf die närrische Zeit vorzubereiten, beschäftigte sich die Klasse 3 mit dem Thema „Karneval in anderen Ländern“. Dabei entstanden im Kunstunterricht tolle venezianische Masken, auf welche die Kinder sehr stolz sein können.

Marina Kellermann


29.01.2014

Ein Bericht von Marie Köhler aus der Klasse 3 in Leimsfeld

 

Der Tag mit der Feuerwehr

Am 29.Januar 2014 war die Feuerwehr in Leimsfeld in der Schule.
Es gab vier Gruppen: rot, blau, gelb und orange und es gab vier Stationen.

Die erste Station: Auf dem Tisch stand ein Modelhaus und der Feuerwehrmann hat Rauch rein gemacht mit einem Schalter, damit wir sehen, wie schnell sich Rauch in einem Raum verteilt. Dann haben wir gelernt, wie man einen Unfall meldet.

Man benutzt die fünf W´s:

Wo – Wo ist es passiert?
Was – Was ist passiert?
Wie viele – Wie viele Verletzte gibt es?
Welche – Welche Verletzungen gibt es?
Warten – Warten, ob es Nachfragen gibt!

Dann sind wir zu Station 2 gegangen. Jeder hatte zwei Kerzen vor sich stehen. Wir haben mit Streichhölzern die Kerzen angezündet. Danach haben wir Gläser über die Kerzen gestülpt und gesehen, dass die Flamme ausgeht. Dann haben wir gelernt, welche Materialien gut brennen und welche nicht. Dann war Frühstückspause.

Danach sind wir zur dritten Station gegangen. Da sind wir zu einem Hydranten gegangen und haben ihn aufgemacht. Wir sind in den Flur gegangen und haben uns die ganzen Schläuche angeguckt. Dann sind wir zur vierten Station gegangen. Da haben wir ein Feuerwehr-Quartett gespielt, bei dem wir viel gelernt haben. Dann hatten wir Pause.

Jetzt sind alle Kinder in die zweite Klasse gegangen und die Feuerwehrmänner haben uns noch ganz viele Prospekte geschenkt.

Wir alle haben geübt, was wir machen, wenn es in der Schule brennt. Zum Schluss haben alle ein Bild vor den Feuerwehrautos gemacht.

Marie Köhler (Klasse 3, Leimsfeld)


16.12.2013

Vorweihnachtszeit an der Kleeblattschule

In der Vorweihnachtszeit wurde in der Kleeblattschule gebacken, gebastelt, vorgelesen, gesungen, Theater gespielt, Adventskalender geöffnet und vieles mehr. Jede Klasse gestaltete individuell für sich die Vorweihnachtszeit. Die Eltern der Klasse 3 aus Obergrenzebach halfen fleißig mit beim Bastelvormittag und bereicherten diesen mit tollen eigenen Bastelideen. Während die eine Gruppe Windlichter prickelte, wurden in den anderen Gruppen Lebkuchen-Schneemänner erstellt und Papiertannenbäume gebastelt. Die Kinder hatten Freude beim Basteln und gingen mit tollen Bastelergebnissen nach Hause. Sicherlich wird sich die ein oder andere Bastelarbeit auch als selbstgestaltetes Weihnachtsgeschenk unter dem Tannenbaum wiederfinden.

Christina Kraus


10.12.2013

Theaterfahrt ins Kasseler Staatstheater

Am Dienstag, den 10.12.2013, fuhren alle Klassen der 4 Standorte der Kleeblattschule in 3 Bussen nach Kassel ins Staatstheater. Dort angekommen frühstückten die Kinder zunächst im Vorraum des Theaters. Gespannt warteten sie, bis kurz vor Vorstellungsbeginn die Türen zum großen Theatersaal geöffnet wurden und sie auf ihre Plätze durften. Schon bald begann das Stück „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, das in Anlehnung an das grimmsche Märchen „Aschenputtel“ von Božena Němcová geschrieben wurde. Die Kinder verfolgten das Stück gespannt und konzentriert. Viele von ihnen kannten bereits die Verfilmung und freuten sich über die bekannten Filmszenen, die zwischenzeitlich als Begleitung oder Übergang auf der Leinwand am hinteren Bühnenabschluss zu sehen waren. Nach Vorstellungsende ging es mit den Bussen zurück und die Kinder freuten sich über diesen schönen Schultag.

Christina Kraus


05.12.2013

Ein Tag mit der Feuerwehr

Am 05.12.2013, pünktlich um kurz vor 8, rückten sie an, die 3 Männer und 1 Frau der Freiwilligen Feuerwehr Obergrenzebach und Seigertshausen. Brandschutzerziehung stand an diesem Tag auf dem Stundenplan der 4. Klasse. Zuerst stellten sich die Feuerwehrleute vor und berichteten von ihren Aufgaben. Dann folgte eine Alarmprobe, bei der alle das Schulhaus verlassen mussten und sich am Sammelplatz vor dem Spielhüttchen einfanden. Nach dieser Aktion wurden die Kinder an verschiedenen Stationen zu folgenden Themen geschult:

  • „Umgang mit Kerzen“, betreut von Herrn Hofmann
  • „Welche Aufgaben hat die Feuerwehr?“, betreut von Herrn Schmerer
  • „Wie setze ich richtig einen Notruf ab?“,  betreut von Frau Barwe und Herrn Mühling

Nach der Theorie durften alle Schüler mit den Feuerwehrautos in das Feuerwehrgerätehaus der Obergrenzebächer fahren. Vor Ort erklärten uns die Feuerwehrleute die Einrichtung und Gerätschaften der Feuerwehr. Viele Eindrücke und Erkenntnisse haben die Schüler an diesem Tag mit nach Hause genommen. Zu verdanken ist das der wichtigen Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren in den Dörfern, ohne die ein solcher praxisnaher Unterricht nicht möglich wäre.

Dankeschön!

Miriam Dickel


11.10.2013

Klassenfahrt 2013 nach Licherode

Im Oktober, kurz vor den Herbstferien, machten wir uns auf den Weg ins Umweltbildungszentrum Licherode. Die vierten Klassen aus Obergrenzebach und Niedergrenzebach verbrachten 5 Tage in dem kleinen Örtchen zwischen Homberg und Rotenburg. Der Natur immer auf der Spur verbrachten wir eine tolle Zeit. Eine Ortserkundung, gemeinsame Wanderungen durch den Wald, eine Waldführung mit dem Förster und das Herstellen von Papier waren thematische Schwerpunkte der Obergrenzebächer. Die Niedergrenzebächer kümmerten sich um das Thema Ton, Steine, Erden und besuchten u.a. eine Töpferei. Außerdem bearbeiteten sie Speckstein und bauten einen Bodenstaubsauger. Nebenbei wurde viel auf dem tollen Außengelände gespielt und super gegessen. Viel gesundes, biologisches Essen stand auf dem Tisch und wurde von  den meisten Kindern mit großem Appetit gegessen. Pizza, Waffeln und Stockbrot waren besonders lecker. Ein Filmnachmittag und eine Modenschau rundeten das Programm ab, sodass es uns keine Minute langweilig war. Eine rundum gelungene Woche ging am Freitag zu Ende. Müde und glücklich gingen alle in die wohlverdienten Herbstferien.

Miriam Dickel