Obergrenzebach & Niedergrenzebach

Schuljahr 2014/2015

24.07.2015

Bundesjugendspiele 2015

Am Freitag, den 26.06.15 ging es morgens nach Neukirchen ins Stadion. Die komplette Kleeblattschule mit den Standorten Seigertshausen, Obergrenzebach, Leimsfeld und Niedergrenzebach von der 1.-.4. Klasse war dabei. Die Kinder wurden in altersgerechte Gruppen aufgeteilt und absolvierten mit ihren Riegenführern die Disziplinen: Weitsprung, Sprint, Weitwurf und 800m/1000m-Lauf. (Vielen Dank an dieser Stelle an alle Helfer!) Um die Wartezeit zu verkürzen, bis die Urkunden verteilt werden konnten, fand ein Kinder-Staffellauf sowie eine Staffel mit Eltern und Lehrern statt. Um 12:00 Uhr kam es dann endlich zur Siegerehrung. Herr Seim und Frau Kumpe haben die Ehrenurkunden verteilt.

Kathrin Lohr


20.07.2015

Abschlussfeier der Klasse 4O am 9./10. Juli

Am Donnerstag ging es rund am Neuenhainer See, denn wir, die Klasse 4 aus Obergrenzebach feierten unser Abschlussfest in Carlchens Hütte.

Während die Eltern und einige Lehrer sich unterhielten und Würstchen und Steaks grillten, spielten wir auf dem Spielplatz und am See. Zum Abendbrot gab es leckere Salate und Brote, danach süßes Gebäck, Wassermelone und Eis.

Nach ein paar Stunden verabschiedeten sich die Gäste. Nun machten wir es uns mit Süßigkeiten und Knabberzeug auf den Sofas bequem, um einen Film zu gucken.

Hinterher erwartete uns der Höhepunkt der Übernachtung: eine Nachtwanderung mit Taschenlampen und Leuchtarmbändern rund um den See, bei der bunte Reflektor-Bärchen und ein geheimnisvolles Grablicht gefunden werden konnten.

Um Mitternacht beobachteten wir noch eine Weile vom Strand aus die Sterne, bevor wir uns alle in die Schlafräume zurückziehen mussten. Dort redeten, spielten und lachten wir aber noch bis in die frühen Morgenstunden.

Zum Frühstück brachten einige Mütter frische Brötchen und selbstgekochte Marmelade. Gemeinsam wurde rasch aufgeräumt und dann verabschiedeten wir uns ins Wochenende.

Wir hatten viel Spaß zusammen und hoffen, dass auch die Klasse 4 aus Niedergrenzebach eine tolle Übernachtung in Carlchens Hütte hatte.

Die Kinder der Klasse 4 aus Obergrenzebach


23.04.2015

Klassenfahrt der Klassen 4

Vom 13.04. bis 17.04.2015 verbrachten die beiden vierten Klassen aus Obergrenzebach und Niedergrenzebach bei bestem Wetter ihre Klassenfahrt im Ökologischen Schullandheim in Licherode. Beim Thema „Steine“ konnten die Kinder viele Eindrücke sammeln und selbst mit Steinen arbeiten. Mit Feilen bearbeiteten sie ihren eigenen Speckstein und konnten dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So entstanden unterschiedliche Tiere, Herzen, Kettenanhänger und vieles mehr. Bei der Stationsarbeit zum Thema Steine lernten sie verschiedene Steine und ihre spezifischen Merkmale kennen. Weiterhin machten die Kinder eine Wanderung zu einem Gipsbruch. Dort hatten sie viel Spaß und sammelten begeistert Marienglas. Außerdem gab es eine Dorfrallye, eine Waldwanderung auf dem „Wald-Wunder-Weg“, ein Lagerfeuer mit Stockbrot, gemeinsames Waffelbacken, einen DVD-Abend und eine Krötenwanderung. Hier halfen die Kinder dabei, Kröten sicher von einer Seite der Straße auf die andere zu transportieren und beobachteten die Tiere an Land und im Wasser. Mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen ging es am Freitag für die Kinder wieder auf die Heimreise.

Christina Kraus


13.04.2015

Der Spielehügel am Schulhof in Leimsfeld

Die Kleeblattschule bedankt sich bei

Felizia, Frau und Herrn Dorn,
Herrn Spohr, Herrn Engeland,
Luca und Herrn Helwig!

Diese fleißigen Helfer haben in den Osterferien unseren Spielehügel am Schulhof in Leimsfeld wieder auf Vordermann gebracht, so dass nun endlich wieder die Kinder darauf spielen können. Vielen Dank!

Kathrin Lohr


07.04.2015

Pappmachémonster und Osterfrühstück der Klasse 3 aus Leimsfeld

Bevor mit Pappmaché losgelegt wurde, entwarfen die Kinder zunächst ihr eigenes Monster und gaben ihm einen Namen. In den folgenden Tagen schrieben die Kinder zu ihren Wesen. So entstanden Steckbriefe, auf denen man z.B. Wohnort, Lieblingsessen und Hobbys der Monster lesen konnte. Auch die selbstgeschriebenen Tagebucheinträge der Ungeheuer waren sehr lustig und einfallsreich. Die Arbeit mit Pappmaché machte allen viel Spaß und so entstanden diese tollen Monster.

Kathrin Lohr


23.03.2015

Die partielle Sonnenfinsternis

Gespannt warteten die Kinder, sicher ausgerüstet mit Spezialbrillen, die für alle Kinder der Kleeblattschule angeschafft wurden, auf das große Ereignis. Als es endlich so weit war, schauten sie erwartungsvoll Richtung Himmel und konnten einiges sehen: Der Mond schob sich von rechts oben immer weiter vor die Sonne und schließlich an ihr vorbei. Bei tollem Wetter konnte dieses Naturschauspiel bestens beobachtet werden.

Zuvor war in den Klassen das Thema Sonnenfinsternis behandelt worden und mit den Kindern wurden die notwendigen Regeln besprochen, um das besondere Ereignis gefahrlos miterleben zu können. So wurde dieser Tag für alle Kinder zu einem ganz besonderen Schultag, an dem sie einiges lernen und erleben konnten und an den sie sich sicherlich noch lange erinnern werden.

 

Christina Kraus


26.02.2015

Fasching 2015

Am Rosenmontag fanden an den vier Standorten der Kleeblattschule viele kleine Faschingsfeiern statt. Als Piraten, Polizisten, Raubkatzen oder Prinzessinnen verkleidet hatten die Kinder viel Spaß bei den Spielen, Tänzen und Liedern. Leckeres Essen vom Buffet rundete das bunte Faschingsfest ab.

 

Fünf Kinder aus der Klasse 3 in Obergrenzebach haben einen Bericht über ihre Faschingsfeier geschrieben:

 

In der Schule haben wir uns verschieden verkleidet. Wir haben viele Spiele gespielt, z.B. „Die Reise nach Jerusalem“ und „Schuhsalat“. Luna und Franzi haben uns und der 4. Klasse gezeigt, wie man richtig gut Zumba tanzt. Das Buffet war sehr groß und lecker, so dass wir fast alles leer gegessen haben. Wir haben Musik gehört, getanzt und gespielt. Frau Kumpe war so lieb und hat uns Luftschlangen mitgebracht. Als fast alle Kinder in der Bücherei waren, haben wir beiden uns geprügelt, aber nur im Spiel, weil wir ja beide Raubkatzen waren.

Amber und Milena

 

Hallo, ich heiße Felix. Mir hat Fasching gefallen. Wir haben gespielt und getanzt. Wir hatten ein riesiges Buffet. Wir hatten alle Spaß!

Felix

 

An Fasching habe ich mich als Piratenmädchen verkleidet. Meine Freundin Franzi und ich haben einen Tanz vom Zumba vorgetanzt und alle haben mitgetanzt. Es war sehr toll. Wir haben viele Spiele gespielt: Reise nach Jerusalem, Stopptanz und Schuhsalat. Das Essen war sehr lecker. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Luna

 

An Fasching sind alle verkleidet. Dieses Fest beginnt am 11.11. und endet am Aschermittwoch. In unserer Klasse herrschte große Aufregung. Als die Frühstückspause begann, stellt jeder etwas auf den Tisch. Zum Frühstück gab es leckere Sachen wie Muffins, Chips und Mohrenköpfe. Nach dem Frühstück haben wir gemeinsam gespielt, gelacht und getanzt. Statt 6 Stunden hatten wir nur 4 Stunden. Das Allerbeste an diesem Tag war, dass wir keine Hausaufgaben aufhatten.

Till


23.12.2014

Brandschutzerziehung in den Klassen 2 und 4

Jedes Jahr führt die Kleeblattschule zusammen mit der Feuerwehr die Brandschutzerziehung in den Klassen 2 und 4 durch. Die Kinder der Klasse 4 aus Obergrenzebach haben Ihre Erlebnisse an diesem Tag schriftlich festgehalten:

Die Feuerwehr war bei uns in der Schule. Es gab drei verschiedene Stationen. Ich erzähle von der 1. Station „Was ist brennbar?“. Wir haben viele unterschiedliche Sachen ausgesucht, die brennen oder nicht brennen. Wir haben als erstes zwei Kerzen angezündet. Danach haben wir Stoff genommen und probiert, ob er brennt. Der Stoff hat natürlich gebrannt. Als nächstes haben wir ein dünnes und ein dickes Stück Holz genommen und getestet. Das dünne hat gebrannt und das dicke Holz wurde nur schwarz. Der Feuerwehrmann Sven hat Weizenmehl genommen und der andere Feuerwehrmann hat das Mehl in die Flamme gepustet und es ist sofort verbrannt. Dann haben wir Diesel in einer Sprühflasche genommen. Sven hat es in die Flamme gesprüht und es ist sofort explodiert. Wir haben noch viele andere Sachen ausprobiert. Wir Kinder durften mit einer Wassersprühflasche die Feuer löschen. Feuerlöscher in neu und alt haben wir uns angeschaut und hochgehoben. Sie sind für Kinder ziemlich schwer. Es war eine sehr schöne Station.

An einer weiteren Station haben wir gelernt, wie man sich bei einem Brand verhält: Man muss alle Türen und Fenster schließen, schnell rausrennen oder, wenn Rauch da ist, kriechen und dann die Feuerwehr anrufen. Wir haben auch noch gelernt, wie man sich am Telefon verhalten muss, wenn man einen Brand melden möchte: Man muss

- den Namen sagen
- den Wohnort und die Straße
- was passiert ist
- ob eventuell noch Personen im Haus sind
- wo man ist (draußen oder im Haus)
- auf Rückfragen warten

An der dritten Station haben wir gelernt, dass es bei der Feuerwehr fünf verschiedene Einsatzkleidungen gibt:

1. Bambini-Feuerwehr
2. Jugend-Feuerwehr
3. Einsatzabteilung der Feuerwehr
4. Feuerwehreinsatzkleidung – diese besteht aus: Feuerwehrschutzhelm mit Nackenschutz, Jacke, Hose, Handschuhe, Sicherheitsstiefel
5. Feuerfeste Schutzanzüge – diese sind in der freiwilligen Feuerwehr selten zu finden. Sie werden von Werkfeuerwehren, wie z.B. der Flughafenfeuerwehr, verwendet und finden bei Einsätzen in Chemiefabriken Verwendung.

Die Uniformen, die wir in der Schule gesehen haben und anprobieren durften, sind nicht feuerfest. Aber der Feuerwehrmann hat uns von den feuerfesten Schutzanzügen erzählt.  

Zum Schluss durften wir uns auf dem Schulhof noch die Feuerwehrautos angucken. Die Feuerwehrmänner und die Feuerwehrfrau haben uns auch erklärt und gezeigt, was in den Autos alles außer Wasser noch drin ist. Wir durften uns sogar in die Autos hineinsetzen!


Finja, Shanice und Wolke aus der Klasse 4 in Obergrenzebach

Klasse 2 Seigertshausen

Die Kinder der zweiten Klassen konnten anhand von drei Stationen Vielfältiges über die Freiwillige Feuerwehr und den Brandschutz erfahren. Dabei galt es viele Versuche eigenständig und handelnd auszuprobieren. 

An einer Station lernten die Kinder, wie man Streichhölzer und Feuerzeuge entfacht. Für einige Kinder war dies das erste Mal. Anschließend löschten sie brennende Kerzen mittels Sauerstoffentzug oder Spritzwasser. Bei einer anderen Station konnten die Kinder lernen, wie man einen Notruf richtig absetzt (s.o.). Weiterhin konnten sie anhand eines Zimmermodells sehen, wie schnell sich Rauch in einem Raum ausbreitet. Sie lernten, wie man sich in solchen Fällen verhält: Raum/Haus verlassen und Notruf absetzen. An der dritten Station lernten die Kinder die verschiedenen Aufgabenbereiche der Feuerwehr kennen und konnten verschiedene Kleidungsstücke der Feuerwehr anprobieren.

Am Ende des Tages führten die Feuerwehrleute gemeinsam mit den Kindern eine Räumungsübung mit Alarm durch und führten die Kinder durch das Feuerwehrhaus in Seigertshausen. Im Anschluss erhielten alle Kinder eine Brandschutzurkunde.

                                                                                  Caroline Quehl

Klasse 4

Klasse 2


28.11.2014

Bundesweiter Vorlesetag

Am Freitag, den 21.11.2014, besuchte Frau Regine Müller, Mitglied des Hessischen Landtages, anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages die Kleeblattschule. Weil Regine Müller lange Jahre den Obergrenzebacher Kindergarten leitete, war sie einigen Kindern bereits bekannt. Zu Beginn durften die Kinder ihr Fragen stellen, dann las sie aus ihrem mitgebrachten Buch vor. Die Kinder lauschten gespannt, sprachen über das Gehörte und stellten Vermutungen an, wie die Geschichte weitergehen könnte. Nach dem Vorlesen schenkte Frau Müller das Buch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ der Schule.

Ziel des Vorlesetages ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. An Frau Müller vielen Dank für ihre Zeit und ihr Engagement an diesem Aktionstag!

Christina Kraus


20.11.2014

TÜV-Kids zu Besuch in der Kleeblattschule

Leuchtet die Lampe oder leuchtet sie nicht? Diese Frage galt es zu erforschen, als die Kinder der beiden 4. Klassen Besuch von einer TÜV-Kids-Trainerin bekamen. Mit Hammer, Reißzwecken, einem LED-Lämpchen, einer Batterie, einem Widerstand, Büroklammern und Kabeln durfte jedes Kind sein eigenes Stromprüfgerät bauen. So lernten die Kinder handelnd und mit viel Motivation das Grundprinzip eines Stromkreises kennen. Nach der Fertigstellung ihres Gerätes konnten sie testen, welche Materialien Strom leiten können und welche nicht. Eifrig wurden Scheren, Radiergummis, Hammer, Stifte und vieles mehr geprüft. Die Kinder hatten an dem Vormittag viel Spaß und zeigten großes Interesse am Thema Strom. Zum Abschluss erhielt jedes Kind noch einen Aufkleber und eine Schachtel, in der das Stromprüfgerät sicher untergebracht und nach Hause transportiert werden konnte.

Christina Kraus


11.10.2014

Eine Woche voller Musik

Vom 29.09. bis 02.10.2014 fand die Projektwoche der Kleeblattschule statt. An den jeweiligen Standorten übten die Kinder z.B. Lieder, Tänze, Sprechgesänge, Choreografien und eine Gespenstergeschichte ein, alles rund um das Thema „Hexen und Gespenster“. Für die Bühnen- und Hallendekoration sowie als Requisiten für Ihre Stücke bastelten sie Hexenbesen, Hüte, einen Kirchturm und vieles mehr.

Nach der Generalprobe am Donnerstagvormittag wurde die große Aufführung am Donnerstagnachmittag in der Halle der Eckhardt-Vonholdt-Schule in Treysa ein voller Erfolg. Von den Eltern und Angehörigen wurde die Aufführung mit viel Applaus belohnt. Alle Klassen hatten mehrere Beiträge vorbereitet. Zur Einstimmung und zum Abschluss sangen alle Kinder von allen vier Standorten gemeinsam das Lied „Gespensterfest“, das sie mit einstudierten Bewegungen lebendig und mitreißend gestalteten.

Nach der Aufführung gab es vom Förderverein ein reichhaltiges Buffet für Kinder und Eltern, dafür vielen Dank!

Christina Kraus


27.09.2014

Verkehrserziehung in Obergrenzebach

In der Woche vom 16.-19.09.2014 fand in Obergrenzebach die Jugendverkehrsschule für die Klassen 4 unserer Kleeblattschule statt.

Vier Tage lang konnten die Schüler unter Anleitung der beiden Polizisten Herrn Matthias und Herrn Schade ihr Wissen über Verkehrsregeln und Verkehrsschilder praktisch umsetzen und üben.

Am Dienstag standen das Verlassen von Parkplätzen oder Einfahrten, das richtige Anfahren vom Straßenrand sowie das Umfahren von Hindernissen auf dem Programm. Mit dem Einhalten der Vorfahrtsregel „rechts-vor-links“ ging es dann am Mittwoch weiter. Es war gar nicht so einfach mit mehreren Verkehrsteilnehmern immer an diese Verkehrsregel zu denken. Aber am Ende des Tages konnten alle zufrieden und sicher nach Hause gehen. Neben vielen Übungen zum Linksabbiegen und dem Beachten der unterschiedlichsten Verkehrsschilder, fand am Donnerstag die theoretische Prüfung für alle Kinder statt. Von der damit verbundenen Nervosität ließ sich jedoch keiner davon abhalten, sein Bestes zu geben, so dass dieser Teil der Fahrradprüfung von allen erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Es konnte also am Freitag direkt mit der praktischen Prüfung weitergehen. Hier mussten die Kinder alle zuvor geübten Verkehrsregeln anwenden und einhalten und zeigen, dass sie sich sicher mit ihren Fahrrädern im Straßenverkehr bewegen können.

Am Ende des Tages konnten alle Viertklässler stolz mit ihren Fahrradführerscheinen nach Hause gehen. Es war eine aufregende und abwechslungsreiche Schulwoche, mit viel Bewegung, gutem Wetter und netten Polizisten.

Klasse 4 aus Niedergrenzebach


26.09.2014

Einschulung 2014

Am Dienstag, den 09.09.2014 und am Mittwoch, den 10.09.2014 fand die Einschulung der ersten Klassen in Leimsfeld und Seigertshausen statt. Nach dem Einschulungsgottesdienst folgte die Einschulungsfeier, bei der die Kinder der Klassen 2-4 mit ihren Gedichten, Liedern und Sketchen die neuen Erstklässler herzlich willkommen hießen. Zum Abschluss der Feier bekamen die Schulanfänger ihre Schultüten überreicht. Während die neuen Erstklässler danach in der ersten Schulstunde ihre Klassenlehrerin kennenlernten, wurden die Eltern und Angehörigen mit Kaffee, Kuchen und Snacks versorgt, welche die Eltern der Zweitklässler bereitgestellt hatten. Dafür vielen Dank!

Den neuen Erstklässlern wünschen wir einen schönen Start in ihre Schulzeit!

Christina Kraus